Artikelansicht

Der Aufzug-Nachwuchs blickt in die Zukunft

id:2373855

"Coole Aussichten.- Dein Blick in die Zukunft.", so lautet der Titel des Filmwettbewerbs, zu dem die Auszubildenden der VDMA-Mitgliedsunternehmen aufgerufen waren.

Diesmal war es deren Aufgabe zu zeigen, wie es nach der Ausbildung in der Aufzugsbranche weitergeht. Gemäß dem Motto "Coole Aussichten. - Dein Blick in die Zukunft." stehen diesmal Vision und Zukunft der Branche im Focus.

Auf der Interlift überreichte der Vorsitzende des VDMA Fachverbands Aufzüge und Fahrtreppen, Albert Schenk, am Mittwoch den ersten Preis an die Auszubildenden von KONE GmbH, Hannover. Sie überzeugten die Jury mit ihrem Filmbeitrag " Was passiert nach der Ausbildung. Deine Möglichkeiten in der Aufzugsbranche". Den zweiten und den dritten Preis erhielten die beiden Filmteams von OSMA Aufzüge Albert Schenk GmbH, Osnabrück.

Wie in jedem Interlift-Jahr veranstaltet der VDMA Aufzüge und Fahrtreppen einen Filmwettbewerb, der sich an die Auszubildenden der Branche richtet. Der YouTube Filmcontest findet alle zwei Jahre statt und lässt die aktuellen Azubis persönlich für die Industrie und ihre Berufe werben.

"Das Thema Fachkräftemangel entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem Dauerbrenner", erklärte Schenk. „Soll auch in Zukunft genügend Nachwuchs für die Aufzugsbranche bereitstehen, ist aktive Nachwuchswerbung unerlässlich.“

Auftragseingang stieg im Jahr 2016 um 10 Prozent

Auch die Marktentwicklung deutet auf eine aussichtsreiche Zukunft der Branche, berichtete Schenk. Der Auftragseingang Neuanlagen in der deutschen Aufzugsindustrie stieg nach Angaben des VDMA-Fachverbandes Aufzüge und Fahrtreppen, im vergangenen Jahr nach Stückzahl um 10 Prozent auf knapp 18.840 Einheiten. Das ist, ein stetiger Anstieg seit 2009. Wertmäßig fiel der Zuwachs bei den Auftragseingängen mit plus 12 Prozent auf 809 Millionen Euro in 2016 noch deutlicher aus.

 

In Deutschland gibt es derzeit ca. 730.000 installierte Aufzugsanlagen und ca. 35.000 Fahrtreppen. Der Branchenumsatz beträgt mehr als 2 Milliarden Euro und in der Branche sind circa 17.000 Personen beschäftigt. Der Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen repräsentiert 90 Prozent des deutschen Marktes.

Für Rückfragen steht Ihnen Ebru Gemici-Loukas unter 0172 - 69 44 352 zur Verfügung.

Gemici-Loukas, Ebru
Gemici-Loukas, Ebru
Bilddatenbank
Zurück