Maschinenbau NRW: Erfolgreiches erstes Halbjahr

Shutterstock

Das Volumen der Bestelleingänge stieg im Juni 2021 für die Maschinen- und Anlagenbauer aus NRW insgesamt um Plus 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Orders aus dem Inland stiegen um 64 Prozent und aus dem Ausland um 34 Prozent. Die Bestelleingänge aus dem Euroraum kletterten um 45 Prozent und die Orders aus dem Nicht-Euroraum um 30 Prozent nach oben.

Der Blick auf das erste Halbjahr 2021 zeigt, dass die Auftragseingänge gegenüber dem Vorjahr um 38 Prozent zunahmen. Bei den Inlandsaufträgen gab es eine Veränderung um 23 Prozent nach oben. Der Orderzuwachs aus dem Ausland betrug 46 Prozent, wobei die Bestellungen aus dem europäischen Ausland und dem Nicht-Euroraum gleichermaßen um 46 Prozent nach oben gingen.

Das erste Halbjahr 2021 war für unsere Branche in Nordrhein-Westfalen sehr erfolgreich. Vor allem die ausländischen Märkte haben sich schnell erholt und waren Treiber dieser positiven Entwicklung. Im Juni zogen nun auch die Ordereingänge auf nationaler Ebene kräftig an. Für das zweite Halbjahr ist ein weniger starker Anstieg zu vermuten. Einerseits zogen im Herbst des vergangenen Jahres die Auftragseingänge bereits wieder an, so dass die Vorjahresbasis deutlich höher ist. Zum anderen könnten sich eine zunehmende Verunsicherung in Folge der Materialknappheit und neuer Einschränkungen durch Coronamaßnahmen dämpfend auf den Auftragseingang auswirken.

Downloads