Artikelansicht

Aufzugsbranche stabil auf Wachstumskurs

31.10.2014 | id:3544380
Ein Plus im Auftragseingang von zehn Prozent für die deutschen Hersteller – das ergeben die aktuellen Marktzahlen für die Neuanlagen Aufzüge 2013 in der Stückzahl. Wertmäßig lagen die Auftragseingänge bei 596 Millionen Euro und damit 3,6 Prozent über dem Wert von 2012. Betrachtet man die allgemeine Konjunkturlage weltweit, so ist für die ersten Monate 2014 eine kräftige Expansion der Weltproduktion zu verzeichnen. Die Impulse kommen insbesondere von den Industrieländern, in denen die Konjunktur im Laufe des vergangenen Jahres an Schwung gewonnen hat. Auch die deutsche Wirtschaft befindet sich derzeit im Aufschwung. Die Unsicherheit im Zusammenhang mit der Eurokrise nimmt mehr und mehr ab was zur Folge hat, dass die Investitionstätigkeit an Schwung gewinnt. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Bauinvestitionen in Deutschland, die nach wie vor durch die niedrigen Zinsen angeregt werden. Durch die gute Finanzlage vieler Kommunen wird auch der öffentliche Bau gestützt. Da in der Bauwirtschaft die Tendenzen nach wie vor nach oben gerichtet sind, kann man auch für die Aufzugsindustrie für 2014 von einem ähnlichen Trend ausgehen. Dies bestätigen auch die aktuellen Auftragseingangs-Zahlen für das Jahr 2013, die im April 2014 von der European Lift Association (ELA) auf dessen Hauptversammlung in Amsterdam veröffentlicht wurden. Der Neuanlagenmarkt wächst Der Markt für Aufzüge und Fahrtreppen wächst beständig. Der Auftragseingang in der deutschen Aufzugsindustrie stieg nach Angaben des VDMA-Fachverbandes Aufzüge und Fahrtreppen, im vergangenen Jahr nach Stückzahl um 10 Prozent auf knapp 18.450, ein stetiger Anstieg seit 2009. Wertmäßig lag der Zuwachs bei den Auftragseingängen mit plus 3,6 Prozent bei 745 Millionen Euro. Bestandsanlagen im europäischen Vergleich Deutschland ist unter den ersten drei Plätzen in Europa – sowohl beim Bestand als auch bei der Installation neuer Aufzugsanlagen.Im Ranking der Länder mit der höchsten Anzahl an Bestandsanlagen liegt wie auch im Vorjahr Spanien (1,022 Millionen Anlagen) auf Platz eins, dicht gefolgt von Italien (940.000 Anlagen) auf Rang zwei und Deutschland (690.000 Anlagen) an dritter Position. Insgesamt gibt es in Europa rund 5,7 Millionen bestehende Aufzugsanlagen. Auftragseingänge Aufzüge im europäischen Vergleich Den höchsten Auftragseingang in der Stückzahl europaweit erzielte im Jahre 2013 die Türkei. Mit ca. 20.700 Neuanlagen stieg der Auftragseingang Neuanlagen in der Türkei noch einmal um 15 Prozent gegenüber 2012. Ein ebenfalls zweistelliges Wachstum verzeichnete Deutschland mit 10 Prozent und einer Stückzahl von 18.450. Auf Rang drei folgt Frankreich mit 13.219 Neuanlagen, was einem Plus von 3,3 Prozent gegenüber 2012 entspricht. Insgesamt betrug die Zahl der bestellten Anlagen in 2013 für die 27 europäischen Länder 120.244. Das Minus in den Krisenländern, wie Portugal, Italien, Griechenland oder auch Spanien, haben andere Märkte, wie beispielsweise Frankreich, Deutschland oder die Türkei ausgeglichen. Betrachtet man die Entwicklung der letzten zehn Jahre in Deutschland, so lässt sich erkennen, dass die deutschen Hersteller gut aufgestellt sind und die Entwicklung der Stückzahl Neuanlagen sich in den letzten fünf Jahren auf einem hohen Niveau befindet.

Bildquelle : jojje11--Fotolia

Gemici-Loukas, Ebru
Gemici-Loukas, Ebru
0 Kommentare
 
Noch keine Anmerkungen Fangen Sie an
Bilddatenbank
Zurück